Rundumsanierung eines Schulgartens

Wir freuen uns über einen Artikel über unsere Grundschule in den Luruper Nachrichten vom 27.09.2017:

Artikel aus den Luruper Nachrichten

In einem Gespräch über das soziale Engagement der Post mit zwei ehrenamtlichen Lesementoren erfuhr die Schulleiterin Irmela Methler von dem jährlichen Einsatz der Postbediensteten am Global-Volunteer-Day. Unter diesem Motto wurden im letzten Jahr 365-tausend Stunden ehrenamtlicher Einsatz geleistet.

Die Schulleitung der Grundschule Luruper Hauptstraße bewarb sich deshalb in diesem Jahr mit ihrem Schulgarten um einen diesbezüglichen Einsatz und hatte Glück:

In der vergangenen Woche wurde die Anfrage mit einer zweitägigen Rundumsanierung des Gartens belohnt. Mitarbeiter der Post und 17 Schulkinder (Montag zehn, Dienstag sieben Kinder) arbeiteten an zwei Tagen. Damit aber nicht genug; es wurden auch zweidrittel der benötigten Materialien wie Erde und Gehwegplatten übernommen und die Postmitarbeiter finanzierten aus ihrem privaten Geldbeutel die Erstbepflanzung des Anzuchtbeetes.

Den Plan zur Ausführung des Gartens hatte die GBS-Erzieherin Sigrun Shabet entwickelt.

Jetzt wird rund um den gesunden Ganztag eine möglichst vielfältige Nutzung des Gartens an den Vor- und Nachmittagen geplant. WB

Der Waldtag im Klövensteen

Am letzten Donnerstag vor drei Wochen sind wir mit der Klasse 3b in einem tollen Schulbus in den Wald Klövensteen gefahren.

Als Erstes haben wir Namensschilder aus Holzscheiben gebastelt. Dann haben wir Spiele gespielt und uns die Waldtiere angeschaut. Am besten hat mir der Uhu gefallen. Und dann haben wir die vielen Wildschweine gesehen. Aber wir durften sie nicht streicheln. Zum Schluss haben wir ein Gruppenfoto gemacht. Unser Ausflug war ein tolles Erlebnis.

Louis, Klasse4b

Zwei Lehrerinnen an der Grundschule Luruper Hauptstraße sind nun ausgebildete step- Elterntrainerinnen

Seit nunmehr zwei Jahren wird an unserer Schule mit der Unterstützung durch COACH@SCHOOL das wöchentliche Elterncafé angeboten. Bei beratenden Gesprächen zu Erziehungsfragen durch Frau Gräve und Frau Schäffler, den Leiterinnen des Elterncafés, zeigt sich schon jetzt, dass Barrieren zwischen den teilnehmenden Eltern und LehrerInnen abgebaut werden konnten. Neben einem regen Austausch wurden in Kooperation bereits gemeinsame Projekte wie das Interkulturelle Buffet und gemeinsame Unternehmungen durchgeführt.

Bei der Arbeit mit den Eltern im Elterncafé und in Abendkursen bezieht sich Frau Gräve auf die Methodik des sogenannten step-Programmes. Als ausgebildete step-Elterntrainerin bietet sie so Eltern und KollegInnen erfolgreich Hilfestellung bei der Bewältigung problematischer Situationen mit den Kindern an. Diese positive Entwicklung soll in unserer Schule dauerhaft verankert und auf den Stadtteil Lurup ausgeweitet werden. Daher haben die Lehrerinnen Frau Heere und Frau Günay sich ebenfalls zu step-Elterntrainerinnen ausbilden lassen.

Somit ist die Voraussetzung gegeben, dass auch langfristig das Angebot einer engen Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus ermöglicht wird. Ziel ist es, eine feste und belastbare Erziehungspartnerschaft entstehen zu lassen, um so aus den Luruper Kindern und Jugendlichen gesunde, glückliche, soziale, selbstständige und selbstbewusste Menschen heranwachsen lassen zu können.

Neben dem weiterhin Montagvormittag angebotenen Elterncafé wird nach den Herbstferien der nächste abendliche Elternkurs (10 Abende à 2 Stunden) für unsere Eltern starten.

Zwei engagierte Lehrerinnen