Namaste, Salaamaalekum und Merhaba- 2. Interkultureller Nachmittag an der Grundschule Luruper Hauptstraße

Als am vergangenen Mittwochnachmittag Frau Methler unserer Grundschule Luruper Hauptstraße die Gäste mit Namaste, Dzien Dobry oder Nihao begrüßte, duftete es in der Pausenhalle außerordentlich gut, denn in Kooperation mit „Coach@ school“ fand der 2. Interkulturelle Nachmittag in der Schule statt. Viele interessierte Eltern waren mit Speisen aus ihren Heimatländern in die Schule gekommen, um sich im gemütlichen Rahmen über kulturelle Aspekte ihrer Herkunftsländer auszutauschen. In diesem Jahr hatten Frau Heere und Frau Radon das Schwerpunktthema „Schule in den Heimatländern unserer Schulfamilien“ vorbereitet, woraufhin ein reger Austausch in den Elterngruppen entstand. Manch besseres Verständnis von den Andersartigkeiten bzw. den Ähnlichkeiten der unterschiedlichen Strukturen und Bedingungen in den Heimatländern kam hierbei dem einen oder anderen Gast in den Sinn. So kommentierte ein Elternratsmitglied: „Jetzt verstehe ich besser, weshalb manche Eltern sich kaum in die Gestaltung unseres Schullebens einbringen. In ihren Ursprungsländern wird das nicht gewünscht oder gepflegt.“ Nach diesem Dialog und auch wertschätzenden Unterhaltungen trugen die liebevoll zubereiteten Gerichte danach dazu bei, dass gleich weiter an den Tischen geplaudert wurde und die gemeinsame Zeit wie im Flug verging. Passend zum interkulturellen Austausch stimmte der Schulchor eingängige, meist afrikanische Melodien und Lieder aus der Trommelwoche zum Ausklang an, bei denen dann einige Eltern und Großeltern gleich mitsangen. „ Shokran, dzienkuje und xie xie an die Menschen, die Freude und Interesse an einer interkulturellen Begegnung haben und damit Annäherungen in unserem Stadtteil und an unserer Schule fördern.

Wir trommeln um die Wette

 

Eine ganze Woche lang hatten wir Besuch von Bernhard und seinen vielen Trommeln. Er nahm uns mit auf die gedankliche Reise nach Afrika. Als Zebras, Sterne, Vögel, Krokodile, Affen, und Elefanten sind wir singend und mit musikalischer Begleitung auf Safari gegangen.

Die Klasse 3a erzählt von der Trommelwoche:

Die Trommelwoche fand ich gut, weil es viel Spaß gemacht hat (David)

Die Woche war gut. Es war laut. Die Musik war toll. (Husein)

Ich fand das Affen- und Öle Old-Lied gut. Besonders toll waren die Masken. (Tauhida)

Ich fand die Trommelwoche gut. (Zoé)

Das war ganz schön laut! (Milad)

Ich fand die Bewegungen lustig. (Deniz)

Die Lieder waren cool, weil sie hipp sind. (Esther)

Der Rhythmus, der Beat und das ganze Drumherum war einfach großartig. Ich habe die Lieder noch heute im Kopf und summe sie vor mir her. (Frau Radon)

Ich fand die Lieder gut. (Baur)

Ich fand die Trommeln gut. Wir haben viel gesungen. (Nic)

Ich fand die Trommelwoche schön, weil wir viele schöne Lieder kennengelernt haben. (Marin)

Ich fand die Lieder cool. (Lilly)

Ich fand gut, dass wir immer das Lied „Biggi Kaiman“ gesungen haben. (Dylan)

Der Bernhard war lustig. (Aysu)

Ich fand die Lieder toll und die Tänze lustig. (Zahide-Nur)

Die Trommelwoche war toll und ich habe tolle Lieder gelernt. (Rihanna)

Ich fand die Trommelwoche unglaublich spannend und inspirierend (Herr Dorn)

Ich fand alle Lieder toll. (Ben)

Ich fand die Trommelwoche gut, weil der Bernhard sehr lustig war. (Marien)

Man merkt die Klasse 3a hatte unheimlich viel Spaß während der Trommelwoche. Wir alle haben gemeinsam viel getrommelt, viel gesungen und noch mehr getanzt. Noch heute hören wir die Musik gerne und erinnern uns gemeinsam an dieses tolle Erlebnis.

Viele Grüße von der Klasse 3a!